ZUR NEWS ÜBERSICHT



Wer bricht die 

80-Sekunden-Mauer?



Die grossen Fragen vor dem Rennen vom Samstag:  Siegt ein Schweizer oder der ungarische Profi Benjamin Badér? Und: schafft es jemand, auf dem Kurs von Monza die Grenze von 1:20.00 zu unterbieten? 





Seit der Eröffnung der Racing

Lounge in Cham sind bisher vier

Fahrer unter 1:21.00 geblieben: 



FahrerRundenzeit (Monza)
Simon Benoit1:20.207
Fabian Heggli1:20.389
Roy Ricklin1:20.905
Benjamin Badér1:20.941
Shaun Vogel1:21.117



Shaun Vogel, auch er ein Favorit für das Rennen vom Samstag, scheiterte am Mittwoch bei seinem Angriff auf die Bestzeit knapp (1:21.117).


Benjamin Badér reist für das Rennen in die Schweiz und hat noch einige Trainingseinheiten gebucht. Der erfahrene Ungare wird gerüstet sein, um im Kampf um die Siegerprämie von CHF 5000.00 die Schweizer Armada herauszufordern.




Optimistischer Gast aus Ungarn: Benjamin Badér nach einem Training in Cham.